miércoles, 29 de junio de 2016

jueves, 13 de diciembre de 2012

Konzerte September 2016


Freitag, 9.9. Kloten, kath. Kirchgemeinde, Rosenweg 7(nähe Bahnhof) 20:00 K *+
Sonntag, 11.9. Bern, Theater ONO, Kramgasse 6, 19:00  Bar ab 18:00 25.-/15.- *
Donnerstag, 15.9. Baden, Prima Vista, Mellingerstrasse 1, 20:30 Essen ab 18:30 (Reserv!) 20.-
Freitag, 16.9. Birmensdorf, Gemeindezentrum Brüelmatt, 20:00  K * +
Samstag 17.9. Mönchaltorf, Heugartensiedlung, 20:00 K *
Freitag, 23.9. Thalwil, Kulturlabor, Gotthardstrasse 62, 20:30, K
Samstag, 24.9. Dornach, Gempenstrasse 46, El Fogòn, anmelden bei: info@hansgrill.ch
Freitag, 30.9 Dübendorf, Obere Mühle, Oberdorfstr. 15, 20:00, Café offen ab 19:00, K*
Samstag, 1.10. Urdorf, Embrisaal, 20:00,  K* +
(!!!   Das Konzert vom 24. Sept. in Nördlingen, Deutschland, findet nicht statt!! )

K= Kollekte           * Getränke, Empanadas vor dem Konzert und in der Pause              + Choripan

Der Konzertplan wird laufend aktualisiert.

miércoles, 24 de marzo de 2010

martes, 2 de diciembre de 2008

lunes, 6 de octubre de 2008

jueves, 26 de junio de 2008

Los Acuña









Die beiden Brüder Carlos und César Lindolfo Acuña wuchsen im Norden Argentiniens, in Eldorado-Misiones auf. Das Gitarrespielen brachten sie sich selber bei. In den 70er Jahren spielten sie als lokale Gruppe nebst authentischer Volksmusik auch Beatles Songs.


1975 gewannen sie den 1. Preis von Cosquin, dem wichtigsten argentinischen, Folkolore-Festival.
In der Folgezeit traten sie in unzähligen Festivals, Kongressen, Theatersälen Lateinamerikas auf.
Fünf Jahre lange waren sie auf Tournee mit der Ballet Tangoshow von Mayoral und Elsa Maria.

César Lindolfo Acuna lebt seit 1991 in der Schweiz. Auch wenn er sich nur nebenberuflich der Musik widmen konnte, blieb er ein Vollblutmusiker. Höhepunkte bilden diverse TV –Auftritte mit der Kappelle Oberalp und Mingo Rey (Hopp de Bäse, Allain Morrisot, Grand Prix der Folklore 08) Während seiner Ferienaufenthalte in Argentinien trat er mit seinem Bruder Carlos auf-wie in alten Zeiten. Mittlerweile ist er pensioniert und kann mehr Zeit mit seinem Bruder verbringen.
Seit August 2012 figurieren sie auf der Liste der Artisten der Direcciòn de la cultura de la Naciòn Argentina.


2007 präsentieren sie ihre erste CD : „senderos“(Wege), 2009 ihre zweite: "Aqui y Allà"(hier und dort), beide mit dem Label UTOPIA und 2013 entstand "de viaje" (auf Reisen). Die 4. CD ist im Entstehen und wird anlässlich der CH-Tournee Februar 2015 präsentiert.

2007 wurden sie nach Hamburg eingeladen und gaben anschliessend in Birmensdorf und Urdorf ein Konzert.Seither treten sie alljährlich in der Schweiz auf.

Dank ihrer Auftritte in verschiedenen Ländern Lateinamerikas und Europas beinhaltet ihr Repertoire eine breite silistische Palette:Tango Argentino, Chamamé, Samba, Bossa Nova, Vals peruano, Mariachi Mexicano, joropo venezolano und Europäische Songs und Musikstücke.

In la Gauchita und im Cafetìn de Buenos Aires spielten sie ausschliesslich Tango.

Cesar L.Acuña begleitet mit seiner Gitarre die teilweise unberechenbaren Höhenflüge seines Bruders und lädt mit Panflöte und Quena zum Träumen ein.
Carlos Acuña fesselt mit seiner Viruosität und Gefühlsstärke sein Publikum, sei es mit Gitarre oder Charango.
Carlos Caniza, ein langjähriges Bandmitglied, trägt mit Stimme, Bass und Gitarre zu einem vollen Klangbild bei.
Der junge Sänger Roberto Gruber begeistert mit seiner Stimme nicht nur das weibliche Publikum. Er begleitet mit Piano und Gitarre.


Mit verschiedenen Saiteninstrumenten, Flöten, Akkordeon, Piano und Gesang entsteht eine gefühlsstarke, facettenreiche Musik

Los Acuña - "Penelope"



http://www.youtube.com/losacuna

martes, 24 de junio de 2008